Asylentscheidungen EU-Staaten 2022

Vorbemerkungen

Wenn im Folgenden von EU-Staaten die Rede ist, sind die aktuellen 27 Mitgliedsstaaten gemeint. Daten für das Vereinigte Königreich sind auch für die Zeit bis 2020, als es noch Teil der EU war, nicht inkludiert.

Als internationaler Schutz wird die Gewährung von Asyl (die Feststellung des Flüchtlingsstatus) oder subsidiärem Schutz bezeichnet. Die Rahmenbedingungen für die Zuerkennung von internationalem Schutz und mit dieser Zuerkennung verbundene Rechte sind in der Qualifikationsrichtlinie festgelegt. Die Umsetzung der Richtlinie erfolgt durch die nationalen Asylgesetze.

Wird im Artikel allgemein von Schutzgewährungen gesprochen, sind neben Asyl und subsidiärem Schutz auch noch die Gewährungen von humanitären Aufenthaltstiteln für AsylwerberInnen umfasst. Schutztitel aus humanitären Gründen sind nicht EU-weit geregelt. Die Kriterien für die Vergabe unterscheiden sich zwischen den einzelnen Staaten. In mehreren Staaten wurde ein solcher humanitärer Schutz entweder nie vergeben oder ist gesetzlich gar nicht vorgesehen.

Gewährungen von temporärem Schutz für Vertriebene aus der Ukraine aufgrund der Massenzustrom-Richtlinie werden hier nicht berücksichtigt, da in diesem Fall kein Asylverfahren stattfindet.

„Flüchtling“ [bezeichnet] einen Drittstaatsangehörigen, der aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, politischen Überzeugung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht nicht in Anspruch nehmen will, oder einen Staatenlosen, der sich aus denselben vorgenannten Gründen außerhalb des Landes seines vorherigen gewöhnlichen Aufenthalts befindet und nicht dorthin zurückkehren kann oder wegen dieser Furcht nicht dorthin zurückkehren will und [keine Ausschlussgründe vorliegen].

Qualifikationsrichtlinie (Richtlinie RL 2011/95/EU), Artikel 2 Buchstabe d

„Person mit Anspruch auf subsidiären Schutz“ [bezeichnet] einen Drittstaatsangehörigen oder einen Staatenlosen, der die Voraussetzungen für die Anerkennung als Flüchtling nicht erfüllt, der aber stichhaltige Gründe für die Annahme vorgebracht hat, dass er bei einer Rückkehr in sein Herkunftsland oder, bei einem Staatenlosen, in das Land seines vorherigen gewöhnlichen Aufenthalts tatsächlich Gefahr liefe, einen ernsthaften Schaden zu erleiden, [für den keine Ausschlussgründe vorliegen] und der den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Gefahr nicht in Anspruch nehmen will.

Als ernsthafter Schaden gilt:

  • die Verhängung oder Vollstreckung der Todesstrafe
  • Folter oder unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung eines Antragstellers im Herkunftsland
  • eine ernsthafte individuelle Bedrohung des Lebens oder der Unversehrtheit einer Zivilperson infolge willkürlicher Gewalt im Rahmen eines internationalen oder innerstaatlichen bewaffneten Konflikts

Qualifikationsrichtlinie (Richtlinie RL 2011/95/EU), Artikel 2 Buchstabe f und Artikel 15

Erstinstanzliche Entscheidungen umfassen alle von Asylbehörden in erster Instanz getroffenen Entscheidungen, unabhängig davon, ob dagegen eine Beschwerde erhoben wurde oder nicht. Als endgültige Entscheidungen werden Entscheidungen in Beschwerdeverfahren, gegen die kein (ordentliches) Rechtsmittel mehr möglich ist, bezeichnet.

In den Ablehnungen von Asylanträgen sind Zurückweisungen von Ansuchen aufgrund der Zuständigkeit eines anderen Mitgliedsstaates nach der Dublin-Verordnung nicht enthalten.

Anhängige Verfahren beinhalten alle noch nicht rechtskräftig entschiedenen Verfahren.

Unter Zurückziehungen von Asylanträgen fallen sowohl Fälle, in denen der/die AntragstellerIn die Behörde ausdrücklich über die Zurückziehung informiert hat, als auch Einstellungen von Verfahren durch die Behörde, weil die Person nicht zu Einvernahmen erschienen ist, wesentliche Informationen nicht vorgelegt, den zugewiesenen Aufenthaltsort ohne Genehmigung verlassen hat oder den Meldepflichten nicht nachgekommen ist.

Asylanträge und Asylentscheidungen in den EU-Staaten

2022 wurden in den EU-Staaten insgesamt 966.080 Anträge auf internationalen Schutz gestellt, davon waren 884.985 Erstanträge. Von den zuständigen Behörden erster Instanz wurden 632.585 Entscheidungen in Asylverfahren getroffen. Dazu gab es 218.365 endgültige Entscheidungen in Beschwerdeverfahren.

Am Jahresende 2022 waren in allen 27 EU-Staaten zusammen 878.015 Asylverfahren noch nicht rechtskräftig abgeschlossen. 138.040 Asylanträge waren im Laufe des Jahres zurückgezogen worden.

Grafik: Asylanträge, Entscheidungen und anhängige Verfahren in den EU-Staaten 2015–2022 966 080 632 745 472 660 699 095 625 820 677 705 1 221 480 1 283 075 632 585 524 535 521 185 541 085 553 115 934 050 1 075 745 558 860 878 015 747 530 766 195 929 410 941 410 894 740 1 061 825 958 625 884 985 537 640 417 305 631 570 564 335 620 465 1 167 075 1 217 185 218 365 209 650 233 000 294 970 299 965 274 305 219 105 167 780 138 040 69 110 46 040 64 235 52 325 170 190 183 595 104 970 anhängige Verfahren zurückgezogene Anträge Entscheidungen 1. Instanz Endgültige Entscheidungen 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 Gesamtasylanträge Erstasylanträge 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 Datenquelle: Eurostat Zahl der Gesamt- und Erstasylanträge, der erstinstanzlichen und endgültigen Entscheidungen und der zurückgezogenen Asylanträge pro Jahr bzw. der anhängigen Asylverfahren am Jahresende Asylanträge, Entscheidungen und anhängige Verfahren in den EU-Staaten 2015 – 2022

Schutzgewährungen und Ablehnungen

2022 wurde 169.945 Menschen in den 27 EU-Staaten der Flüchtlingsstatus zuerkannt. Subsidiärer Schutz wurde 119.935-mal vergeben, humanitärer Schutz 94.455-mal.

Grafik: Asylgewährungen in den EU-Staaten 2012–2022 41 020 53 230 99 675 231 365 375 550 254 540 149 975 140 930 127 725 139 400 169 945 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der Asylgewährungen pro Jahr (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Asylgewährungen in den EU-Staaten 2012 – 2022
Grafik: Gewährungen von subsidiärem Schutz in den EU-Staaten 2012–2022 37 315 50 605 61 520 59 235 263 130 185 925 98 700 81 840 72 625 80 895 119 935 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen von subsidiärem Schutz pro Jahr (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Gewährungen von subsidiärem Schutz in den EU-Staaten 2012 – 2022
Grafik: Gewährungen von humanitärem Schutz in den EU-Staaten 2012–2022 23 955 15 010 18 285 24 845 59 800 77 015 67 700 72 830 80 740 54 765 94 455 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen von humanitärem Schutz pro Jahr (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Gewährungen von humanitärem Schutz in den EU-Staaten 2012 – 2022

Insgesamt wurde in 384.340 Entscheidungen ein Schutzstatus erteilt, davon 310.475 in erster Instanz und 73.865 nach Beschwerdeverfahren. Nur 2016 und 2017 gab es eine höhere Zahl an Schutzgewährungen.

Bei der Gesamtzahl an Schutzgewährungen in erster Instanz und nach Beschwerdeverfahren ist zu beachten, dass es zu Doppelzählungen kommen kann, wenn eine Person bereits in erster Instanz subsidiären oder humanitären Schutz erhalten hatte, dagegen aber Beschwerde eingelegt hat, um einen Schutzstatus mit mehr Rechten (z.B. Asyl) zu erhalten.

Grafik: Schutzgewährungen in den EU-Staaten 2012–2022 41 020 53 230 99 675 231 365 375 550 254 540 149 975 140 930 127 725 139 400 169 945 37 315 50 605 61 520 59 235 263 130 185 925 98 700 81 840 72 625 80 895 119 935 23 955 15 010 18 285 24 845 59 800 77 015 67 700 72 830 80 740 54 765 94 455 102 295 118 840 179 480 315 435 698 480 517 480 316 380 295 600 281 085 275 060 384 340 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Gesamt humanitär subsidiär Asyl Datenquelle: Eurostat Zahl der Schutzgewährungen (Asyl, subsidiärer, humanitärer Schutz) pro Jahr (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Schutzgewährungen in den EU-Staaten 2012 – 2022
Grafik: Erstinstanzliche Schutzgewährungen in den EU-Staaten 2012–2022 142 905 112 660 106 130 108 980 114 435 211 085 358 065 217 285 86 385 42 150 31 430 101 715 61 385 50 270 51 985 60 610 155 095 255 235 54 775 56 190 45 370 31 260 65 850 27 990 55 420 45 065 32 280 62 815 49 665 21 645 14 700 11 555 20 485 310 475 202 035 211 815 206 030 207 325 428 995 662 965 293 700 157 275 99 075 83 180 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 Gesamt humanitär subsidiär Asyl Datenquelle: Eurostat Zahl der Schutzgewährungen (Asyl, subsidiärer, humanitärer Schutz) in 1. Instanz pro Jahr Erstinstanzliche Schutzgewährungen in den EU-Staaten 2012 – 2022
Grafik: Schutzgewährungen nach Beschwerdeverfahren in den EU-Staaten 2012–2022 27 040 26 740 21 595 31 950 35 540 43 455 17 485 14 080 13 290 11 080 9 590 18 220 19 510 22 355 29 855 38 090 30 830 7 895 4 460 5 330 5 235 6 055 28 605 26 775 25 320 27 765 35 420 14 200 10 135 3 200 3 585 3 455 3 470 73 865 73 025 69 270 89 570 109 055 88 485 35 515 21 735 22 205 19 765 19 115 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 Gesamt humanitär subsidiär Asyl Datenquelle: Eurostat Zahl der Schutzgewährungen (Asyl, subsidiärer, humanitärer Schutz) nach Beschwerdeverfahren pro Jahr Schutzgewährungen nach Beschwerdeverfahren in den EU-Staaten 2012 – 2022

Die Zahl der in erster Instanz abgelehnten Asylanträge ist in den letzten Jahren ziemlich konstant geblieben. Seit 2018 gab es stets zwischen 300.000 und 350.000 Ablehnungen.

Grafik: Ablehnungen und Schutzgewährungen in Asylverfahren in den EU-Staaten 2015–2022 322 110 322 500 309 370 335 055 345 790 505 055 412 785 265 160 310 475 202 035 211 815 206 030 207 325 428 995 662 965 293 700 Ablehnungen Schutzgewährungen 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 2022 '21 '20 '19 '18 '17 '16 2015 Datenquelle: Eurostat Zahl der Ablehnungen bzw. der Schutzgewährungen (Asyl, subsidiärer und humanitärer Schutz) in erstinstanzlichen Asylverfahren Ablehnungen und Schutzgewährungen in Asylverfahren in den EU-Staaten 2015 – 2022

Der Anteil der Ablehnungen an den gesamten erstinstanzlichen Entscheidungen ist von 2021 auf 2022 von 61 auf 51 Prozent gesunken. 23 Prozent der Verfahren endeten 2022 mit der Zuerkennung des Flüchtlingsstatus, 16 Prozent mit subsidiärem Schutz und 10 Prozent mit der Gewährung eines Aufenthaltstitels aus humanitären Gründen. In Beschwerdeverfahren wurde in einem Drittel der Fälle ein Schutzstatus zuerkannt.

Grafik: Anteil von Schutzgewährungen und Ablehnungen 2012–2022 12 14 25 39 33 23 21 20 20 21 23 12 16 16 10 24 17 11 10 10 12 16 8 4 4 4 5 7 6 8 11 5 10 68 66 54 47 38 54 63 62 59 61 51 2012 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '20 '21 2022 1. Instanz 8 9 11 8 8 16 12 11 9 13 12 5 4 4 3 4 11 13 10 10 9 8 3 3 3 2 5 5 12 9 11 13 13 84 84 82 87 84 68 64 70 70 65 66 2012 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '20 '21 2022 Endgültige Entscheidungen Ablehnung humanitär subsidiär Asyl Datenquelle: Eurostat Anteil der Gewährungen von Asyl, subsidiärem und humanitärem Schutz bzw. der Ablehnungen von Asylanträgen in Prozent Anteil von Schutzgewährungen und Ablehnungen 2012 – 2022

Anmerkung: Bei den endgültigen Entscheidungen ist zu beachten, dass einige Personen bereits in erster Instanz subsidiären oder humanitären Schutz erhalten hatten, dagegen aber Beschwerde eingelegt haben, um einen Schutzstatus mit mehr Rechten (z.B. Asyl) zu erhalten.

Entscheidungen nach Geschlecht und Alter

Auf weibliche Personen entfielen 2022 zwar nur 29 Prozent der Asylanträge und 33 Prozent der in erster Instanz getroffenen Asylentscheidungen, jedoch 41 Prozent der Zuerkennungen von Asyl.

Grafik: Asylentscheidungen nach Geschlecht 2022 41 % 39 % 28 % 34 % 33 % 59 % 61 % 72 % 66 % 67 % 29 % 71 % männlich weiblich 50 % 67 % 33 % 50 % 67 % 33 % Ablehnung humanitär subsidiär Asyl Entscheidungen Asylanträge Datenquelle: Eurostat, eigene Berechnung Anteil an den Gesamtasylanträgen, Entscheidungen, Schutzgewährungen und Ablehnungen in 1. Instanz in den EU-Staaten Asylentscheidungen nach Geschlecht 2022

Minderjährige waren für 25 Prozent der Asylanträge und 28 Prozent der erstinstanzlichen Entscheidungen verantwortlich, hatten aber bei den Asylgewährungen einen Anteil von 46 Prozent.

Grafik: Asylentscheidungen für Erwachsene und Minderjährige 2022 54 % 46 % 70 % 30 % 82 % 18 % 68 % 32 % 72 % 28 % 75 % 25 % Erwachsene Minderjährige 50 % 72 % 28 % 50 % 72 % 28 % Ablehnung humanitär subsidiär Asyl Entscheidungen Asylanträge Datenquelle: Eurostat, eigene Berechnung Anteil an den Gesamtasylanträgen, Entscheidungen, Schutzgewährungen und Ablehnungen in 1. Instanz in den EU-Staaten Asylentscheidungen für Erwachsene und Minderjährige 2022

Entscheidungen in einzelnen Staaten

Deutschland, Frankreich und Spanien waren 2022 die Staaten mit den meisten Asylanträgen, den meisten Entscheidungen und auch den meisten noch anhängigen Verfahren.

In Kroatien wurden 12.750 Erstanträge registriert, aber lediglich 100 Entscheidungen in Asylverfahren getroffen. In Österreich gab es eine hohe Zahl an zurückgezogenen Schutzanträgen.

Grafik: Asylanträge, Entscheidungen und offene Verfahren in EU- und EFTA-Staaten 2022 44 510 12 065 12 750 13 645 14 075 20 260 21 590 23 130 29 135 32 140 35 530 77 200 109 800 116 150 137 605 217 775 andere Staaten Rumänien Kroatien Irland Schweden Bulgarien Zypern Schweiz Griechenland Belgien Niederlande Italien Österreich Spanien Frankreich Deutschland Erstasylanträge 15 660 740 920 2 040 2 250 2 855 2 895 3 470 4 280 7 005 7 845 8 905 10 225 14 380 14 915 42 250 andere Staaten Irland Frankreich Schweiz Niederlande Schweden Belgien Kroatien Spanien Zypern Rumänien Deutschland Italien Griechenland Bulgarien Österreich zurückgezogene Asylanträge 19 880 100 4 070 4 470 4 815 8 995 10 030 11 505 17 410 24 050 38 650 39 000 53 060 83 400 129 735 197 575 andere Staaten Kroatien Rumänien Irland Bulgarien Zypern Schweden Schweiz Niederlande Belgien Griechenland Österreich Italien Spanien Frankreich Deutschland Entscheidungen 1. Instanz 26 210 1 255 1 290 11 185 14 865 14 965 15 600 22 590 29 870 38 400 41 820 54 255 80 005 134 765 143 005 268 955 andere Staaten Kroatien Rumänien Bulgarien Irland Schweden Schweiz Griechenland Zypern Niederlande Belgien Österreich Italien Spanien Frankreich Deutschland anhängige Asylverfahren Anmerkung: angeführt sind die 15 Staaten mit den meisten Asylanträgen 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der Erstasylanträge, der Entscheidungen in 1. Instanz, der am Jahresende anhängigen Asylverfahren und der zurückgezogenen Asylanträge Asylanträge, Entscheidungen und offene Verfahren in EU- und EFTA-Staaten 2022

Asyl wurde 2022 am öftesten in Deutschland und Frankreich gewährt. Beim subsidiären Schutz entfiel mehr als die Hälfte der Zuerkennungen in den EU- und EFTA-Staaten auf Deutschland. Humanitärer Schutz wurde in größerer Anzahl nur in Deutschland, Italien und Spanien vergeben.

Grafik: Schutzgewährungen in EU- und EFTA-Staaten 2022 159 370 49 990 39 660 35 765 21 275 21 105 17 255 11 210 10 065 5 765 4 955 4 395 3 875 2 100 1 720 1 290 1 110 1 040 965 675 645 640 580 415 245 210 195 75 40 30 10 Deutschland Frankreich Italien Spanien Österreich Griechenland Niederlande Belgien Schweiz Schweden Irland Bulgarien Polen Estland Finnland Norwegen Rumänien Luxemburg Island Portugal Dänemark Litauen Zypern Tschechien Lettland Slowenien Malta Slowakei Kroatien Ungarn Liechtenstein Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen von Schutz (Asyl, subsidiärer und humanitärer Schutz; erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Schutzgewährungen in EU- und EFTA-Staaten 2022
Grafik: Asylgewährungen in EU- und EFTA-Staaten 2022 49 475 39 820 19 460 13 920 10 720 10 280 8 425 6 875 4 820 3 440 1 925 1 345 1 070 775 615 605 505 500 345 305 220 105 95 80 60 45 40 20 15 10 Deutschland Frankreich Griechenland Österreich Belgien Niederlande Italien Spanien Schweiz Schweden Irland Finnland Norwegen Luxemburg Portugal Litauen Dänemark Rumänien Zypern Polen Lettland Bulgarien Tschechien Island Estland Slowenien Kroatien Slowakei Malta Ungarn Datenquelle: Eurostat Zahl der Asylgewährungen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Asylgewährungen in EU- und EFTA-Staaten 2022
Grafik: Gewährungen von subsidiärem Schutz in EU- und EFTA-Staaten 2022 65 310 10 170 9 580 7 925 5 985 5 785 4 290 3 570 2 040 1 645 880 850 650 610 490 315 265 235 170 165 130 100 70 65 60 45 35 25 20 Deutschland Frankreich Italien Spanien Österreich Niederlande Bulgarien Polen Estland Griechenland Schweden Island Schweiz Rumänien Belgien Tschechien Luxemburg Zypern Malta Slowenien Finnland Irland Dänemark Norwegen Portugal Slowakei Litauen Lettland Ungarn Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen von subsidiärem Schutz (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Gewährungen von subsidiärem Schutz in EU- und EFTA-Staaten 2022
Grafik: Gewährungen von humanitärem Schutz in EU- und EFTA-Staaten 2022 44 580 21 655 20 965 4 595 2 935 1 435 1 370 1 185 245 155 65 45 10 10 5 Deutschland Italien Spanien Schweiz Irland Schweden Österreich Niederlande Finnland Norwegen Dänemark Island Malta Slowakei Liechtenstein Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen von humanitärem Schutz (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Gewährungen von humanitärem Schutz in EU- und EFTA-Staaten 2022

Bezogen auf die Bevölkerungsgröße hatte Island vor Österreich und Griechenland die meisten Schutzgewährungen, und Griechenland vor Österreich und Luxemburg die meisten Zuerkennungen von Asyl aufzuweisen.

Grafik: Schutzgewährungen pro Bevölkerung in EU- und EFTA-Staaten 2022 2 565 2 369 2 018 1 915 1 611 1 577 1 152 981 979 965 754 737 672 643 641 552 374 310 254 238 228 131 110 103 100 65 58 39 14 10 3 Island Österreich Griechenland Deutschland Luxemburg Estland Schweiz Niederlande Irland Belgien Spanien Frankreich Italien Bulgarien Zypern Schweden Malta Finnland Liechtenstein Norwegen Litauen Lettland Dänemark Polen Slowenien Portugal Rumänien Tschechien Slowakei Kroatien Ungarn Datenquelle: Eurostat, eigene Berechnung Zahl der Schutzgewährungen (Asyl, subsidiär, humanitär) pro 1 Million EinwohnerInnen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Schutzgewährungen pro Bevölkerung in EU- und EFTA-Staaten 2022
Grafik: Asylgewährungen pro Bevölkerung in EU- und EFTA-Staaten 2022 1 860 1 550 1 201 923 594 587 584 552 381 380 329 242 216 213 197 145 143 117 86 59 45 29 26 21 15 10 9 8 4 1 Griechenland Österreich Luxemburg Belgien Deutschland Frankreich Niederlande Schweiz Zypern Irland Schweden Finnland Litauen Island Norwegen Spanien Italien Lettland Dänemark Portugal Estland Malta Rumänien Slowenien Bulgarien Kroatien Tschechien Polen Slowakei Ungarn Datenquelle: Eurostat, eigene Berechnung Zahl der Asylgewährungen pro 1 Million EinwohnerInnen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Asylgewährungen pro Bevölkerung in EU- und EFTA-Staaten 2022

Ein hoher Anteil der gesamten Zuerkennungen von Schutz in Europa entfiel in den letzten Jahren auf Deutschland. 2022 stiegen in Deutschland besonders die Gewährungen von subsidiärem und humanitärem Schutz deutlich an. Spanien hat seit 2019 einer großen Zahl von Asylsuchenden aus Venezuela vor allem humanitären Schutz gewährt. Die Zahl der Schutzgewährungen in Schweden war hingegen zuletzt viel geringer als in früheren Jahren.

Grafik: Schutzgewährungen in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013–2022 159 370 17 255 49 990 11 210 39 660 10 065 35 765 5 765 21 275 4 955 21 105 4 395 Niederlande Belgien Schweiz Schweden Irland Bulgarien '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 Deutschland Frankreich Italien Spanien Österreich Griechenland '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 0 50000 100000 150000 200000 250000 300000 350000 400000 450000 0 50000 100000 150000 200000 250000 300000 350000 400000 450000 Anmerkung: dargestellt sind die 12 EU-/EFTA-Staaten mit den meisten Schutzgewährungen 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der jährlichen Schutzgewährungen (Asyl, subsidiärer und humanitärer Schutz; erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Schutzgewährungen in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013 – 2022
Grafik: Asylgewährungen in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013–2022 49 475 8 425 39 820 6 875 19 460 4 820 13 920 3 440 10 720 1 925 10 280 1 345 Italien Spanien Schweiz Schweden Irland Finnland '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 Deutschland Frankreich Griechenland Österreich Belgien Niederlande '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 0 25000 50000 75000 100000 125000 150000 175000 200000 225000 250000 275000 0 25000 50000 75000 100000 125000 150000 175000 200000 225000 250000 275000 Anmerkung: dargestellt sind die 12 EU-/EFTA-Staaten mit den meisten Asylgewährungen 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der jährlichen Asylgewährungen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Asylgewährungen in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013 – 2022
Grafik: Gewährungen von subsidiärem Schutz in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013–2022 65 310 4 290 10 170 3 570 9 580 2 040 7 925 1 645 5 985 880 5 785 850 Bulgarien Polen Estland Griechenland Schweden Island '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 Deutschland Frankreich Italien Spanien Österreich Niederlande '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 0 20000 40000 60000 80000 100000 120000 140000 160000 0 20000 40000 60000 80000 100000 120000 140000 160000 Anmerkung: dargestellt sind die 12 EU-/EFTA-Staaten mit den meisten Gewährungen von subsidiärem Schutz 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der jährlichen Gewährungen von subsidiärem Schutz (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Gewährungen von subsidiärem Schutz in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013 – 2022
Grafik: Gewährungen von humanitärem Schutz in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013–2022 44 580 1 370 21 655 1 185 20 965 245 4 595 155 2 935 65 1 435 45 Österreich Niederlande Finnland Norwegen Dänemark Island '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 Deutschland Italien Spanien Schweiz Irland Schweden '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 0 5000 10000 15000 20000 25000 30000 35000 40000 45000 50000 0 5000 10000 15000 20000 25000 30000 35000 40000 45000 50000 Anmerkung: dargestellt sind die 12 EU-/EFTA-Staaten mit den meisten Gewährungen von humanitärem Schutz 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der jährlichen Gewährungen von humanitärem Schutz (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Gewährungen von humanitärem Schutz in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2013 – 2022

Bei den Entscheidungen in erster Instanz waren Estland, Bulgarien, die Niederlande, die Schweiz und Irland die Staaten mit der höchsten Quote an Schutzgewährungen, wobei in Estland und Bulgarien vor allem subsidiärer Schutz gewährt wurde, und die Schweiz und Irland einen hohen Anteil an humanitären Schutz aufzuweisen hatten. Den meisten Asylgewährungen in Relation zu den gesamten Entscheidungen gab es in Norwegen und Portugal. In Zypern und Malta wurden der Großteil der Asylanträge abgelehnt.

Die Schutzquote der einzelnen EU- oder EFTA-Staaten hängt immer auch von den gerade aktuellen Hauptherkunftsstaaten der AsylwerberInnen im betreffenden Staat ab. Eine hohe Schutzquote schließt zudem nicht aus, dass durch andere Praktiken der Zugang zum Asylverfahren erschwert oder verhindert wird.

Grafik: Entscheidungen in Asylverfahren in den EU- und EFTA-Staaten 2022 4 1 12 23 6 22 39 8 29 44 37 14 48 39 53 12 21 6 71 6 72 59 32 41 53 2 3 3 13 13 5 23 7 2 9 12 2 4 14 1 5 5 48 29 69 7 68 4 20 2 6 29 89 93 1 5 25 1 6 20 6 15 3 2 47 39 5 94 85 75 73 71 66 59 58 58 55 53 52 50 49 42 41 35 25 22 22 22 21 20 14 13 9 4 Zypern Malta Rumänien Frankreich Tschechien Schweden Litauen Spanien Österreich Belgien Finnland Italien Griechenland Dänemark Lettland Slowenien Deutschland Polen Portugal Island Norwegen Luxemburg Irland Schweiz Niederlande Bulgarien Estland Asyl subsidiär humanitär Ablehnung Anmerkung: ohne Kroatien, Ungarn, Slowakei und Liechtenstein (geringe Zahl an Asylentscheidungen) Datenquelle: Eurostat Anteil (in Prozent) an den gesamten Entscheidungen in erster Instanz Entscheidungen in Asylverfahren in den EU- und EFTA-Staaten 2022

In Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien, Bulgarien und Norwegen war Syrien der Herkunftsstaat mit den meisten Schutzgewährungen. AfghanInnen bildeten in Frankreich, Griechenland, der Schweiz, Schweden und Finnland die größte Gruppe unter den Personen, die einen Schutzstatus erhalten haben. In Italien und Irland waren es NigerianerInnen, in Spanien Personen aus Venezuela, in Polen solche aus Belarus und in Estland UkrainerInnen.

Die größte Gruppe unter den Personen, denen der Flüchtlingsstatus zugesprochen wurde, bildeten in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Norwegen syrische Staatsangehörige, in Frankreich, Griechenland, Belgien, Italien, Spanien, Schweden, Irland, Finnland und Portugal afghanische, in der Schweiz türkische, in Luxemburg eritreische und in Litauen belarussische.

Grafik: Wem wurde in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2022 am öftesten Schutz gewährt? 74 375 47 940 4 250 22 090 6 985 3 755 12 265 3 565 2 560 905 1 195 800 925 3 585 1 570 1 890 1 770 295 70 90 965 90 2 620 30 13 615 2 435 25 925 2 440 2 895 2 665 3 620 7 855 2 005 4 165 2 290 1 135 1 150 1 780 340 1 910 280 265 15 5 2 040 35 5 4 035 20 300 5 880 4 230 2 700 2 475 6 495 2 645 2 035 3 970 1 275 780 2 525 625 505 480 400 365 480 135 395 390 205 85 1 325 1 535 5 505 1 855 4 885 20 620 2 475 2 465 1 310 970 535 3 425 3 715 35 45 500 45 40 490 145 160 80 305 85 Polen Estland Finnland Norwegen Schweiz Schweden Irland Bulgarien Österreich Griechenland Niederlande Belgien andere Syrien Afghanistan Ukraine Mali Venezuela andere Türkei Palästina Eritrea Afghanistan Syrien andere Afghanistan Staatenlos Irak Ukraine Syrien andere Türkei China Afghanistan Eritrea Syrien andere Mali Bangladesch Afghanistan Pakistan Nigeria andere Iran Jemen Türkei Afghanistan Syrien andere Albanien Südafrika Georgien Simbabwe Nigeria andere Russland Türkei Somalia Irak Afghanistan andere Türkei Somalia Guinea Côte d'Ivoire Afghanistan andere Somalia Palästina Irak Syrien Afghanistan andere Iran Irak Türkei Syrien Afghanistan Belarus Türkei Afghanistan Russland Ukraine Deutschland Frankreich Italien Spanien andere Somalia Türkei Irak Afghanistan Syrien andere Iran Irak Somalia Afghanistan Syrien andere Somalia Syrien Eritrea Türkei Afghanistan andere San Marino Afghanistan Russland Ukraine Belarus Anmerkung: dargestellt sind die 16 EU-/EFTA-Staaten mit den meisten Schutzgewährungen 2022 Datenquelle: Eurostat Herkunftsstaaten mit den meisten Schutzgewährungen im jeweiligen EU-/EFTA-Staat und Zahl der Schutzgewährungen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Wem wurde in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2022 am öftesten Schutz gewährt?
Grafik: Wem wurde in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2022 am öftesten Asyl gewährt? 9 840 16 310 4 010 12 670 3 360 3 255 2 455 2 430 1 310 925 535 3 045 570 530 1 165 1 745 655 135 100 490 120 75 180 85 13 030 1 680 2 365 17 805 2 500 2 415 2 355 3 940 1 635 1 420 595 285 1 325 510 210 330 800 225 50 230 360 50 45 20 6 955 3 555 1 985 3 790 2 160 985 3 030 290 2 935 525 1 225 400 260 990 200 210 175 80 520 35 40 5 5 5 1 900 9 320 1 015 680 655 330 1 500 1 035 2 570 645 620 465 395 130 295 280 155 80 65 30 30 25 40 400 Norwegen Luxemburg Portugal Litauen Schweiz Schweden Irland Finnland Belgien Niederlande Italien Spanien andere Staatenlos Somalia Iran Afghanistan Syrien andere Nicaragua Honduras Kolumbien Syrien Afghanistan andere Russland Türkei Somalia Irak Afghanistan andere Irak Syrien Russland Afghanistan Belarus andere Somalia Palästina Irak Syrien Afghanistan andere Syrien Pakistan Somalia Nigeria Afghanistan andere El Salvador Nigeria Somalia Simbabwe Afghanistan andere Bangladesch Angola Ägypten Syrien Afghanistan andere Syrien Türkei Guinea Côte d'Ivoire Afghanistan andere Pakistan Iran Türkei Afghanistan Syrien andere Eritrea Iran Türkei Syrien Afghanistan andere Iran Türkei Afghanistan Syrien Eritrea Deutschland Frankreich Griechenland Österreich andere Iran Irak Türkei Afghanistan Syrien andere Türkei Palästina Eritrea Syrien Afghanistan andere Sri Lanka Syrien Afghanistan Eritrea Türkei andere Türkei China Afghanistan Eritrea Syrien Anmerkung: dargestellt sind die 16 EU-/EFTA-Staaten mit den meisten Asylgewährungen 2022 Datenquelle: Eurostat Herkunftsstaaten mit den meisten Asylgewährungen im jeweiligen EU-/EFTA-Staat und Zahl der Asylgewährungen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Wem wurde in einzelnen EU- und EFTA-Staaten 2022 am öftesten Asyl gewährt?

Entscheidungen für Herkunftsstaaten

2022 wurden die meisten Asylanträge in den EU-Staaten von Personen aus Syrien und Afghanistan gestellt. Auf Schutzsuchende aus diesen beiden Herkunftsstaaten entfiel auch die größte Zahl der erstinstanzlichen Asylentscheidungen und der am Jahresende noch offenen Verfahren. Bemerkenswert ist die hohe Zahl an zurückgezogenen Asylanträgen bei afghanischen Staatsangehörigen.

Der Großteil der Asylanträge von UkrainerInnen fiel in die Zeit vor dem Inkrafttreten der Regelungen für die Gewährung von temporärem Schutz für Geflüchtete aus der Ukraine aufgrund der Massenzustrom-Richtlinie im März 2022.

Grafik: Herkunftsstaaten: Asylanträge, Entscheidungen und offene Verfahren 2022 255 215 15 140 16 255 20 920 21 260 24 710 25 455 25 935 25 940 31 970 32 980 42 420 49 875 50 050 114 290 132 550 andere Staaten Russland Somalia Marokko Tunesien Ukraine Irak Indien Georgien Bangladesch Pakistan Kolumbien Türkei Venezuela Afghanistan Syrien Erstasylanträge 30 615 385 1 280 1 410 1 785 2 190 4 250 4 455 4 830 7 230 7 490 7 590 9 005 9 295 11 145 35 125 andere Staaten Venezuela Somalia Kolumbien Russland Georgien Marokko Bangladesch Irak Tunesien Pakistan Türkei Ukraine Syrien Indien Afghanistan zurückgezogene Asylanträge 217 675 6 475 8 090 8 605 9 915 10 780 16 040 19 145 20 655 21 285 22 820 25 365 26 785 28 905 83 145 106 915 andere Staaten Russland Indien Ukraine Tunesien Marokko Somalia Georgien Kolumbien Bangladesch Türkei Pakistan Irak Venezuela Afghanistan Syrien Entscheidungen 1. Instanz 313 475 7 075 11 160 12 710 16 215 21 095 21 575 22 985 29 160 33 395 39 325 41 150 46 895 54 225 93 340 114 220 andere Staaten Tunesien Indien Ukraine Marokko Somalia Russland Georgien Bangladesch Pakistan Venezuela Irak Kolumbien Türkei Afghanistan Syrien anhängige Asylverfahren Anmerkung: angeführt sind die 15 Herkunftsstaaten mit den meisten Asylanträgen 2022 Datenquelle: Eurostat Zahl der Erstasylanträge, der Entscheidungen in 1. Instanz, der am Jahresende anhängigen Asylverfahren und der zurückgezogenen Asylanträge in den EU-Staaten Herkunftsstaaten: Asylanträge, Entscheidungen und offene Verfahren 2022

Die größte Zahl an Schutzgewährungen insgesamt erhielten 2022 syrische und afghanische Staatsangehörige. Asyl wurde am öftesten Personen aus Afghanistan und Syrien zugesprochen. Der Großteil der Zuerkennungen von subsidiärem Schutz betraf Asylsuchende aus Syrien. Die meisten Gewährungen von humanitärem Schutz gab es für Menschen aus Afghanistan und Venezuela.

Grafik: Schutzgewährungen nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022 109 835 87 530 22 350 13 035 11 740 10 750 9 445 9 415 8 560 8 180 6 810 6 590 4 780 4 690 4 230 4 225 3 855 3 785 3 480 3 370 3 325 2 630 2 255 2 080 2 035 1 995 1 895 1 800 1 745 1 655 Syrien Afghanistan Venezuela Irak Somalia Türkei Ukraine Nigeria Mali Eritrea Iran Pakistan Guinea Unbekannt Bangladesch Côte d'Ivoire Russland Palästina Jemen Belarus DR Kongo Sudan Senegal Georgien Gambia Äthiopien Albanien Kolumbien China Kamerun Datenquelle: Eurostat Zahl der Schutzgewährungen (Asyl, subsidiärer Schutz, humanitärer Aufenthalt; erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Schutzgewährungen nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022
Grafik: Asylgewährungen nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022 44 215 39 885 9 825 7 060 6 575 6 370 5 985 3 350 3 340 3 290 3 085 2 810 2 735 2 505 2 045 1 635 1 475 1 350 1 135 1 100 1 020 1 015 955 820 750 725 715 675 670 635 Afghanistan Syrien Türkei Irak Eritrea Somalia Iran Guinea Palästina Unbekannt Nigeria Côte d'Ivoire Russland DR Kongo Pakistan China Sudan Äthiopien Bangladesch Kamerun Staatenlos Mali Kolumbien Belarus El Salvador Jemen Sri Lanka Senegal Burundi Honduras Datenquelle: Eurostat Zahl der Asylgewährungen (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Asylgewährungen nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022
Grafik: Subsidiärer Schutz nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022 69 250 8 910 6 825 6 785 4 300 2 785 2 645 2 510 1 315 1 310 1 000 915 795 690 635 610 595 500 495 490 465 375 375 335 330 300 280 275 260 250 Syrien Ukraine Afghanistan Mali Somalia Irak Jemen Belarus Eritrea Pakistan Sudan Unbekannt Nigeria Albanien DR Kongo Venezuela Burkina Faso Côte d'Ivoire Russland Guinea Bangladesch Kolumbien Haiti Iran Georgien Libyen El Salvador Staatenlos Kamerun Palästina Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen von subsidiärem Schutz (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Subsidiärer Schutz nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022
Grafik: Humanitärer Schutzstatus nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022 36 490 21 105 5 530 3 240 3 190 2 625 1 555 1 410 1 195 1 075 930 920 915 895 760 700 680 620 530 490 490 485 470 460 455 445 430 355 325 300 Afghanistan Venezuela Nigeria Pakistan Irak Bangladesch Gambia Senegal Georgien Somalia Guinea Ghana Côte d'Ivoire Albanien Mali Syrien Türkei Russland Tunesien Ägypten Iran Unbekannt Kolumbien Äthiopien Marokko El Salvador Peru Südafrika Libanon Simbabwe Datenquelle: Eurostat Zahl der Gewährungen eines humanitären Schutzstatus (erstinstanzliche und endgültige Entscheidungen) Humanitärer Schutzstatus nach Herkunftsstaaten in den EU-Staaten 2022

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Zuerkennungen eines Schutzstatus sowohl bei syrischen wie auch bei afghanischen Staatsangehörigen deutlich an. Bei AfghanInnen nahmen vor allem Gewährungen von Asyl und humanitärem Schutz zu, bei SyrerInnen die Gewährungen von subsidiärem Schutz.

Grafik: Schutzgewährungen für einzelne Herkunftsstaaten 2013–2022 109 835 9 445 87 530 9 415 22 350 8 560 13 035 8 180 11 740 6 810 10 750 6 590 Ukraine Nigeria Mali Eritrea Iran Pakistan '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 Syrien Afghanistan Venezuela Irak Somalia Türkei '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13 '16 '19 '22 '13