Grundversorgung in Österreich 2022

Zahl der Personen mit Grundversorgung

Durch die Grundversorgung wird in Österreich seit 2004 hilfs- und schutzbedürftigen Fremden eine Basisversorgung gewährt, wobei die Leistungen deutlich niedriger als in der Mindestsicherung bzw. Sozialhilfe sind. Anspruch auf Grundversorgung haben AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte, Asylberechtigte bis vier Monate nach der Anerkennung und Personen, die aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind.

Geflüchtete aus der Ukraine erhalten – wenn sie nicht selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen können – ebenfalls Grundversorgung. Die entsprechende Verordnung, durch die ukrainischen Staatsangehörigen und Personen, denen in der Ukraine internationaler Schutz gewährt worden war, in Österreich ein vorübergehendes (vorerst bis März 2023 befristetes) Aufenthaltsrecht eingeräumt wird, trat mit 12.3.2022 in Kraft.

2022 erhielten von Jahresbeginn zunächst konstant etwa 30.000 Personen Leistungen aus der Grundversorgung. Mit der Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine ab Mitte März stieg die Zahl der GrundversorgungsbezieherInnen rasch bis Ende Juni auf über 88.000 an. Damit wurde der bisherige Höchststand aus den ersten Monaten 2016 (damals waren ca. 86.000 Menschen in Grundversorgung) übertroffen. Seitdem gab es nur mehr eine moderate Zunahme auf 92.815 am 23.11.2022.

Grafik: Personen mit Grundversorgung in Österreich seit 2004 10 169 27 438 29 118 27 910 24 798 23 537 21 883 18 312 18 418 20 505 21 955 31 249 77 999 78 948 61 242 43 140 30 878 26 659 30 221 92 815 0 10 000 20 000 30 000 40 000 50 000 60 000 70 000 80 000 90 000 100 000 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Land Kärnten Zahl der Personen, die zu Jahresbeginn bzw. am 1.5.2004 und am 23.11.2022 Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Österreich seit 2004
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Österreich seit 2014 21 955 31 249 77 999 86 175 78 948 61 242 43 140 30 878 26 659 25 139 30 221 92 815 1.1.14 1.1.15 1.1.16 29.2.16 1.1.17 1.1.18 1.1.19 1.1.20 1.1.21 1.7.21 1.1.22 23.11.22 0 10 000 20 000 30 000 40 000 50 000 60 000 70 000 80 000 90 000 100 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Österreich seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Österreich 2022 30 221 30 233 30 122 46 442 69 558 84 931 88 244 88 602 89 518 90 692 91 574 92 815 1.1.22 1.2.22 1.3.22 1.4.22 1.5.22 1.6.22 1.7.22 1.8.22 1.9.22 1.10.22 1.11.22 23.11.22 0 10 000 20 000 30 000 40 000 50 000 60 000 70 000 80 000 90 000 100 000 Jän '22 Feb '22 Mär '22 Apr '22 Mai '22 Jun '22 Jul '22 Aug '22 Sep '22 Okt '22 Nov '22 Datenquellen: BMI, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Österreich 2022

Der Großteil der Menschen in Grundversorgung kommt derzeit aus der Ukraine. Andere wichtige Herkunftsstaaten sind Syrien und Afghanistan.

Grafik: Herkunft der GrundversorgungsbezieherInnen 2022 56 464 15 715 5 427 4 379 2 654 2 308 1 758 910 813 632 514 andere Staaten Nigeria unbekannt Iran Türkei Russland Somalia Irak Afghanistan Syrien Ukraine Datenquelle: BMI Asylstatistiken Zahl der Personen, die am 1.11.2022 Grundversorgungsleistungen bezogen Herkunft der GrundversorgungsbezieherInnen 2022

Der starke Zuwachs bei den GrundversorgungsbezieherInnen von Mitte März bis Anfang Juli ging fast ausschließlich auf ukrainische Staatsangehörige zurück. Zuletzt stieg allerdings auch die Zahl von Geflüchteten aus Syrien mit Grundversorgung wieder an. Hingegen waren Anfang November weniger Personen aus Afghanistan in Grundversorgung als zu Jahresbeginn, obwohl Afghanistan der Herkunftsstaat mit den meisten Asylanträgen in diesem Jahr ist. Die Zahl der GrundversorgungsbezieherInnen aus anderen Staaten blieb relativ konstant.

Grafik: GrundversorgungsbezieherInnen aus den Hauptherkunftsstaaten 2022 13 002 12 771 12 686 12 847 13 209 13 554 13 876 14 099 14 026 14 336 13 968 6 067 5 792 5 549 5 345 5 232 5 220 5 275 5 278 5 321 5 464 5 427 11 152 11 670 11 887 11 893 11 095 11 257 11 591 11 957 12 561 13 905 15 715 16 357 40 022 54 900 57 502 57 268 57 610 56 987 56 464 30 221 30 233 30 122 46 442 69 558 84 931 88 244 88 602 89 518 90 692 91 574 1.1. 1.2. 1.3. 1.4. 1.5. 1.6. 1.7. 1.8. 1.9. 1.10. 1.11. GVS-BezieherInnen gesamt UkrainerInnen SyrerInnen AfghanInnen andere Datenquelle: BMI Asylstatistiken Zahl der GrundversorgungsbezieherInnen am Monatsbeginn insgesamt und aus den Hauptherkunftsstaaten GrundversorgungsbezieherInnen aus den Hauptherkunftsstaaten 2022

Anmerkung: Von Jänner bis März sind Personen aus der Ukraine in der Kategorie "andere GVS-BezieherInnen" enthalten, da die Ukraine in diesem Zeitraum nicht zu den Top 10 Herkunftsstaaten zählte und daher in der BMI-Asylstatistik keine Daten angeführt wurden.

Mitte 2016 waren noch mehr als 67.000 AsylwerberInnen in Grundversorgung. Danach sank die Zahl bis Jahresmitte 2021 auf ca. 12.300 Personen. Nach einem Anstieg in der zweiten Jahreshälfte 2021 stagnierten die Werte 2022 zunächst trotz vieler Asylanträge bei 17.000 bis 18.000. Ende September erhielten dann 19.804 AsylwerberInnen Grundversorgungsleistungen (neben den UkrainerInnen außerdem noch 7.901 subsidiär Schutzberechtigte und 1.897 Asylberechtigte), aktuell sind es etwa 21.000 (ORF.at, 22.11.22).

Grafik: Entwicklung der Zielgruppen der Grundversorgung 2014–2022 19 804 AsylwerberInnen 1 897 Asylberechtigte 7 901 subsidiär Schutzberechtigte 56 987 UkrainerInnen 0 10000 20000 30000 40000 50000 60000 70000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: Parlamentarische Anfragebeantwortungen, BMI Asylstatistiken Zahl der Personen in Grundversorgung je Zielgruppen und Stand am 1.10.22 (UkrainerInnen) bzw. 30.9.22 (andere) Entwicklung der Zielgruppen der Grundversorgung 2014 – 2022

Anmerkung: Personen, die weder AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte oder Asylberechtigte waren noch aus der Ukraine stammten, sind in der Grafik nicht berücksichtigt.

Verteilung auf die Bundesländer

In allen Bundesländern außer Wien und dem Burgenland liegt derzeit die Zahl der GrundversorgungsbezieherInnen unter jenen von 2016. In Wien lag der Höchstwert 2016 bei 21.300 Menschen, die Leistungen aus der Grundversorgung erhielten, aktuell sind es bereits mehr als 37.000. Wien ist auch das einzige Bundesland, wo die Zahl der Personen mit Grundversorgung weiter deutlich zunimmt, in allen anderen Bundesländern sind die Werte im Vergleich mit den Vorwochen stagnierend oder leicht rückläufig.

Grafik: Personen mit Grundversorgung in Burgenland seit 2014 719 940 2 395 2 873 2 465 1 644 1 082 774 787 642 910 3 038 29.12.13 30.12.14 31.12.15 31.3.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 2.8.21 30.12.21 23.11.22 0 500 1 000 1 500 2 000 2 500 3 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Burgenland seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Kärnten seit 2014 1 319 1 874 5 031 5 532 4 739 3 172 2 007 1 410 1 539 1 406 1 823 3 652 29.12.13 30.12.14 31.12.15 29.2.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 2.8.21 30.12.21 23.11.22 0 1 000 2 000 3 000 4 000 5 000 6 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Kärnten seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Niederösterreich seit 2014 3 751 6 146 15 340 16 639 13 786 9 203 6 154 4 587 3 312 2 984 4 123 14 996 29.12.13 30.12.14 31.12.15 29.2.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 3.5.21 30.12.21 23.11.22 0 2 000 4 000 6 000 8 000 10 000 12 000 14 000 16 000 18 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Niederösterreich seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Oberösterreich seit 2014 3 075 4 712 12 056 13 792 13 193 10 113 7 141 4 901 3 329 2 838 4 247 11 452 29.12.13 30.12.14 31.12.15 31.3.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 1.7.21 30.12.21 23.11.22 0 2 000 4 000 6 000 8 000 10 000 12 000 14 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Oberösterreich seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Salzburg seit 2014 1 108 1 677 4 624 4 920 4 071 3 112 1 927 1 375 1 467 1 241 1 621 4 016 29.12.13 30.12.14 31.12.15 31.3.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 2.8.21 30.12.21 23.11.22 0 500 1 000 1 500 2 000 2 500 3 000 3 500 4 000 4 500 5 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Salzburg seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Steiermark seit 2014 2 949 4 569 10 651 12 362 10 487 7 411 4 742 3 142 2 622 2 504 3 908 10 575 29.12.13 30.12.14 31.12.15 30.6.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 1.7.21 30.12.21 23.11.22 0 2 000 4 000 6 000 8 000 10 000 12 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Steiermark seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Tirol seit 2014 1 548 2 141 5 890 6 426 6 178 4 684 3 113 2 010 1 823 1 594 2 097 5 065 29.12.13 30.12.14 31.12.15 31.7.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 2.8.21 30.12.21 23.11.22 0 1 000 2 000 3 000 4 000 5 000 6 000 7 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Tirol seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Vorarlberg seit 2014 903 1 188 3 476 3 928 3 559 2 494 1 629 1 061 980 845 1 022 2 915 29.12.13 30.12.14 31.12.15 30.6.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 2.8.21 30.12.21 23.11.22 0 500 1 000 1 500 2 000 2 500 3 000 3 500 4 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Vorarlberg seit 2014
Grafik: Personen mit Grundversorgung in Wien seit 2014 6 602 8 027 18 791 21 300 20 444 19 279 15 345 11 618 10 800 10 583 37 106 29.12.13 30.12.14 31.12.15 31.3.16 31.12.16 1.1.18 31.12.18 31.12.19 1.1.21 30.12.21 23.11.22 0 5 000 10 000 15 000 20 000 25 000 30 000 35 000 40 000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen bezogen Personen mit Grundversorgung in Wien seit 2014
Grafik: Bundesländervergleich: Personen mit Grundversorgung seit 2014 0 5000 10000 15000 20000 25000 30000 35000 40000 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Wien Niederösterreich Oberösterreich Steiermark Tirol Salzburg Kärnten Burgenland Vorarlberg Datenquellen: BMI, Parlamentarische Anfragebeantwortungen, Asylkoordination, Land Kärnten Zahl der Personen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen erhielten (bis 23.11.2022) Bundesländervergleich: Personen mit Grundversorgung seit 2014

Von den insgesamt 92.815 Personen, die am 23.11.2022 Leistungen aus der Grundversorgung erhielten, wohnten 37.106 (40 Prozent) in Wien.

Grafik: Personen mit Grundversorgung in den Bundesländern 3 038 3 652 14 996 11 452 4 016 10 575 5 065 2 915 37 106 3 % 4 % 16 % 12 % 4 % 11 % 5 % 3 % 40 % Vorarlberg Burgenland Kärnten Salzburg Tirol Steiermark Oberösterreich Niederösterreich Wien Datenquelle: Land Kärnten Zahl der Personen, die am 23.11.2022 Grundversorgungsleistungen bezogen bzw. Anteil des Bundeslandes Personen mit Grundversorgung in den Bundesländern

Nimmt man die in der Grundversorgungsvereinbarung festgelegte Quote, die eine gleichmäßige Verteilung der grundversorgten Personen auf alle Bundesländer gewährleisten soll, als Maßstab, so leben aktuell nur in Wien mehr Personen mit Grundversorgung, als über die Quote vorgesehen wäre. Das Burgenland erreicht die Quote annähernd. Tirol und Kärnten hingegen liegen um 36 bzw. 38 Prozent darunter.

Zu beachten ist allerdings, dass als Basis für die Quotenberechnung die Zahl der im Bundesland wohnhaften Personen, die eine Leistung aus der Grundversorgung erhalten, herangezogen wird, und nicht die Zahl der vom jeweiligen Land zur Verfügung gestellten Unterbringungsplätze. Es wird nicht unterschieden, ob die Personen in einem Quartier des Bundes oder des Landes wohnen, es sich um eine von Bund/Ländern organisierte Unterkunft handelt oder eine private (Quartier wird von der Person selbst gesucht bzw. von Privatpersonen zu Verfügung gestellt), oder ob eventuell über die Grundversorgung nur eine Teilleistung (z.B. nur Krankenversicherung) gewährt wird. Freie Unterbringungskapazitäten werden nicht einberechnet.

Im Gegensatz zu AsylwerberInnen, die einem Bundesland zugewiesen werden, können subsidiär Schutzberechtigte (von denen der Großteil in Wien lebt) und Geflüchtete aus der Ukraine (die momentan mehr als 60 Prozent der Personen in Grundversorgung ausmachen) ihren Wohnort in Österreich frei wählen.

Grafik: Quotenerfüllung der Bundesländer - 1 % - 38 % - 15 % - 26 % - 31 % - 18 % - 36 % - 30 % + 86 % Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien Datenquelle: Land Kärnten; eigene Berechnung Abweichung (in Prozent) der Zahl der Personen mit Grundversorgung von der vorgesehenen Quote am 23.11.2022 Quotenerfüllung der Bundesländer

Es ist daher sinnvoll, sich beim Vergleich der Bundesländer nicht nur die Quotenerfüllung, sondern auch weitere Parameter wie etwa die Verteilung nach Zielgruppen oder Unterbringungsart, den Anteil von Personen in Bundesbetreuungseinrichtungen oder von UkrainerInnen anzuschauen.

Kärnten war zu Jahresmitte das Bundesland mit dem höchsten Anteil an nicht-ukrainischen Personen in der Grundversorgung. In allen anderen Bundesländern bilden ukrainische Staatsangehörige die Mehrheit unter den grundversorgten Menschen. In Niederösterreich kamen Mitte des Jahres 2022 mehr als drei Viertel der GrundversorgungsbezieherInnen aus der Ukraine.

Grafik: Nicht-ukrainische und ukrainische Personen in Grundversorgung in den Bundesländern 966 2 098 3 604 4 790 1 599 4 091 1 847 1 057 10 690 Bgld Vbg Sbg Tirol Ktn Stmk Wien nicht-ukrainische Personen 2 043 1 643 11 603 7 015 2 644 6 697 3 235 1 767 20 855 Ktn Vbg Bgld Sbg Tirol Stmk Wien Personen aus der Ukraine 76 % 68 % 66 % 64 % 63 % 62 % 62 % 59 % 56 % 44 % 41 % 38 % 38 % 37 % 36 % 34 % 32 % 24 % andere Ukraine 50 % Bgld Wien Tirol Vbg Sbg Stmk Ktn Anteil Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 11561/GP27 Zahl der Personen, die am 1.7.2022 Grundversorgung erhielten bzw. Anteil von anderen/ukrainischen Personen im Bundesland Nicht-ukrainische und ukrainische Personen in Grundversorgung in den Bundesländern

Anfang Juli 2022 erhielten die meisten AsylwerberInnen Grundversorgung in Oberösterreich, der Steiermark und Niederösterreich. Während Wien bei AsylwerberInnen im Bundesländervergleich noch hinter Kärnten erst an fünfter Stelle lag, lebten drei Viertel der subsidiär Schutzberechtigten mit Grundversorgung, die Hälfte der Asylberechtigten und mehr als ein Drittel der UkrainerInnen in der Bundeshauptstadt.

Grafik: Grundversorgung: Verteilung der Zielgruppen auf die Bundesländer 779 1 724 2 973 3 699 1 230 3 264 1 225 520 1 596 5 % 10 % 17 % 22 % 7 % 19 % 7 % 3 % 9 % 45 81 143 231 53 102 210 156 1 009 2 % 4 % 7 % 11 % 3 % 5 % 10 % 8 % 50 % 62 149 274 405 152 372 195 289 5 782 1 % 2 % 4 % 5 % 2 % 5 % 3 % 4 % 75 % 2 043 1 643 11 603 7 015 2 644 6 697 3 235 1 767 20 855 4 % 3 % 20 % 12 % 5 % 12 % 6 % 3 % 36 % Asylberechtigte UkrainerInnen Bgld Ktn Sbg Tirol Vbg Stmk Wien Ktn Vbg Bgld Sbg Tirol Stmk Wien AsylwerberInnen Subsidiär Schutzberechtigte Vbg Bgld Tirol Sbg Wien Ktn Stmk Bgld Sbg Ktn Stmk Vbg Tirol Wien Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 11561/GP27 Zahl der Personen mit Grundversorgung nach Zielgruppe bzw. Anteil des Bundeslandes (Stand: 1.7.2022) Grundversorgung: Verteilung der Zielgruppen auf die Bundesländer

Anmerkung: Personen, die weder AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte oder Asylberechtigte waren noch aus der Ukraine stammten, sind in der Grafik nicht berücksichtigt.

Nimmt man nur AsylwerberInnen, die in der Grundversorgung der Länder sind (also ohne jene in Bundesbetreuung), zeigt sich, dass mit Stand vom 21.9.2022 Oberösterreich und die Steiermark die Bundesländer waren, die die größte Anzahl von ihnen versorgte. Auf die beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer Wien und Niederösterreich entfielen hingegen nur 11 bzw. 10 Prozent der Asylsuchenden in Landesgrundversorgung.

Grafik: AsylwerberInnen in der Grundversorgung der Länder 757 918 1 272 3 039 978 2 512 1 104 620 1 320 6 % 7 % 10 % 24 % 8 % 20 % 9 % 5 % 11 % Vorarlberg Burgenland Kärnten Salzburg Tirol Niederösterreich Wien Steiermark Oberösterreich Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 12021/GP27 Zahl der AsylwerberInnen, die am 21.9.2022 über die Grundversorgung der Länder versorgt wurden bzw. Anteil des Bundeslandes AsylwerberInnen in der Grundversorgung der Länder

Unterbringung

Im Rahmen der Grundversorgung sind zwei Unterbringungsformen vorgesehen: die organisierte und die private Unterbringung. Bei der organisierten Unterbringung wird ein Wohnplatz in einem vom Bund oder Land zur Verfügung gestellten Quartier zugewiesen . Bei der privaten Unterbringung sucht sich die Person selbst eine Unterkunft und erhält über die Grundversorgung eine finanzielle Mietunterstützung bzw. stellen Privatpersonen Wohnraum für hilfsbedürftige Personen zur Verfügung. Die Möglichkeit zur privaten Unterbringung kann allerdings durch die Bundesländer eingeschränkt werden (insbesondere bei AsylwerberInnen).

Insgesamt wohnten österreichweit Anfang Juli 2022 32.618 grundversorgte Personen in organisierten Unterkünften, 55.626 in privaten. Über die meisten organisierten Unterbringungsplätze verfügten die Steiermark und Niederösterreich. Knapp die Hälfte der privat wohnenden GrundversorgungsbezieherInnen entfiel auf Wien.

Grafik: Personen mit Grundversorgung nach Unterbringungsform in den Bundesländern 1 576 2 245 6 101 4 965 2 308 6 427 2 971 1 604 4 421 5 % 7 % 19 % 15 % 7 % 20 % 9 % 5 % 14 % insgesamt 32 618 Personen Burgenland Vorarlberg Kärnten Salzburg Tirol Wien Oberösterreich Niederösterreich Steiermark organisierte Unterbringung 1 433 1 496 9 106 6 840 1 935 4 361 2 111 1 220 27 124 3 % 3 % 16 % 12 % 3 % 8 % 4 % 2 % 49 % insgesamt 55 626 Personen Vorarlberg Burgenland Kärnten Salzburg Tirol Steiermark Oberösterreich Niederösterreich Wien private Unterbringung Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 11561/GP27 Zahl der Personen in organisierter/privater Unterbringung bzw. Anteil des Bundeslandes an der Unterbringungsform (Stand: 1.7.2022) Personen mit Grundversorgung nach Unterbringungsform in den Bundesländern

In Wien, das als einziges Bundesland seit Einführung der Grundversorgung im Jahr 2004 die private Unterbringung bevorzugt hatte, lebten am 1.7.2022 86 Prozent der LeistungsbezieherInnen privat. In den anderen Bundesländern lag der Anteil der privaten Unterbringung bei 40 bis 60 Prozent. UkrainerInnen wohnten überall mehrheitlich in privaten Unterkünften. AsylwerberInnen lebten hingegen nur in Wien in größerer Anzahl privat, ansonsten überwiegend in organisierten Quartieren. Subsidiär Schutzberechtigte hatten in Wien, wo sich der Großteil von ihnen aufhält, zu 91 Prozent private, im Burgenland (wo es allerdings nur 62 subsidiär Schutzberechtigte in Grundversorgung gab) zu 98 Prozent organisierte Wohnplätze.

Grafik: Grundversorgung: Anteil der organisiert bzw. privat untergebrachten Personen 60 % 60 % 58 % 57 % 54 % 52 % 42 % 40 % 37 % 14 % 40 % 40 % 42 % 43 % 46 % 48 % 58 % 60 % 63 % 86 % organisiert privat 50 % Ktn Stmk Tirol Vbg Sbg Bgld Ö Wien alle GVS-BezieherInnen 47 % 41 % 39 % 35 % 32 % 26 % 22 % 18 % 12 % 9 % 53 % 59 % 61 % 65 % 68 % 74 % 78 % 82 % 88 % 91 % organisiert privat 50 % Vbg Tirol Stmk Sbg Bgld Ö Ktn Wien UkrainerInnen 99 % 99 % 97 % 97 % 97 % 95 % 93 % 92 % 92 % 52 % 1 % 1 % 3 % 3 % 3 % 5 % 7 % 8 % 8 % 48 % organisiert privat 50 % Bgld Ktn Stmk Vbg Tirol Sbg Ö Wien AsylwerberInnen 98 % 80 % 69 % 66 % 60 % 57 % 54 % 41 % 23 % 9 % 2 % 20 % 31 % 34 % 40 % 43 % 46 % 59 % 77 % 91 % organisiert privat 50 % Bgld Stmk Tirol Sbg Ktn Vbg Ö Wien Subsidiär Schutzberechtigte Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 11561/GP27 Anteil in Prozent der Unterbringungsform im Bundesland am 1.7.2022 Grundversorgung: Anteil der organisiert bzw. privat untergebrachten Personen

Unbegleitete Minderjährige

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) werden im Rahmen der Grundversorgung in speziellen Einrichtungen mit erhöhten Betreuungsmöglichkeiten untergebracht.

Am 1.11.2022 waren 2.136 unbegleitete Minderjährige in Grundversorgung.

Grafik: Unbegleitete Minderjährige in Grundversorgung seit 2015 1 969 6 508 6 199 5 359 3 822 2 966 1 519 795 811 765 1 486 2 136 01.01.15 01.01.16 01.07.16 01.01.17 01.07.17 01.01.18 01.01.19 01.01.20 01.01.21 01.06.21 01.01.22 01.11.22 0 1 000 2 000 3 000 4 000 5 000 6 000 7 000 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Datenquellen: BMI Asylstatistiken, Parlamentarische Anfragebeantwortungen 9465/GP25, 13040/GP25, 7650/GP27, 8966/GP27 Zahl der unbegleiteten Minderjährigen, die zum jeweiligen Zeitpunkt Grundversorgungsleistungen erhielten Unbegleitete Minderjährige in Grundversorgung seit 2015

Anmerkung: Da nur für unregelmäßige Zeitpunkte Daten über die Zahl der UMF in Grundversorgung zur Verfügung standen, ist die dargestellte Kurve über den Zeitverlauf insbesondere vor 2021 nur eine Annäherung an den tatsächlichen Verlauf.

Hauptherkunftsländer von UMF in Grundversorgung waren Syrien, Afghanistan, die Ukraine und Somalia.

Grafik: Herkunft der UMF mit Grundversorgung 2022 1 071 535 249 166 39 18 15 14 12 9 8 andere Staaten Indien Marokko Türkei Tunesien unbekannt Irak Somalia Ukraine Afghanistan Syrien Datenquelle: BMI Asylstatistiken Zahl der unbegleiteten Minderjährigen, die am 1.11.2022 Grundversorgungsleistungen bezogen Herkunft der UMF mit Grundversorgung 2022

In Niederösterreich wurden Anfang Juli 2022 österreichweit die meisten UMF versorgt (bedingt auch durch Bundesbetreuungseinrichtungen in Traiskirchen, Korneuburg und Reichenau/Rax, die teilweise bzw. zur Gänze für die Unterbringung von UMF vorgesehen sind).

Grafik: Verteilung der UMF mit Grundversorgung auf die Bundesländer 51 190 535 195 53 192 49 27 330 Vorarlberg Tirol Burgenland Salzburg Kärnten Steiermark Oberösterreich Wien Niederösterreich Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 11561/GP27 Zahl der unbegleiteten Minderjährigen mit Grundversorgung am 1.7.2022 Verteilung der UMF mit Grundversorgung auf die Bundesländer

Grundversorgung des Bundes und der Länder

Der Bund ist gemäß der Grundversorgungsvereinbarung für die Unterbringung und Betreuung von AsylwerberInnen im Zulassungsverfahren verantwortlich. Bei fehlenden Kapazitäten in den Grundversorgungseinrichtungen der Länder müssen auch bereits zum Verfahren zugelassene AsylwerberInnen noch weiter in den Bundesbetreuungsstellen versorgt werden. Zusätzlich hat der Bund Rückkehrzentren eingerichtet, in denen Personen mit negativem Asylbescheid untergebracht werden können. Für die operative Durchführung der Grundversorgung des Bundes ist seit Dezember 2020 die Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) zuständig.

In den Betreuungseinrichtungen des Bundes waren am 1.11.2022 7.680 Personen untergebracht. Wegen fehlenden Plätzen in Unterkünften der Länder ist derzeit auch eine größere Zahl von bereits zum Verfahren zugelassenen AsylwerberInnen weiterhin in den Bundesquartieren. Mitte November wurden etwa 5.600 zugelassene AsylwerberInnen in Einrichtungen des Bundes versorgt (Die Presse, 15.11.22)

Die Zahl der GrundversorgungsbezieherInnen in der Zuständigkeit der Länder stagniert seit Anfang Juli und lag am 1.11.2022 bei 83.895.

Grafik: Personen in Grundversorgung Bund/Länder 2019–2022 959 1 345 1 642 4 302 42 181 29 533 25 017 25 919 43 140 30 878 26 659 30 221 2019 2020 2021 2022 am Jahresbeginn 4 302 3 768 3 191 3 610 3 592 4 350 5 144 6 075 6 550 7 580 7 680 25 919 26 465 26 931 42 832 65 966 80 580 83 100 82 525 82 965 83 110 83 895 30 221 30 233 30 122 46 442 69 558 84 930 88 244 88 600 89 515 90 690 91 575 Jän. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. 2022 am Monatsbeginn Gesamt GVS Länder GVS Bund Datenquellen: BMI Asylstatistiken, Parlamentarische Anfragebeantwortungen 7912-7920/GP27 Zahl der Personen in der Grundversorgung des Bundes, der Länder und insgesamt zu Jahres-/Monatsbeginn Personen in Grundversorgung Bund/Länder 2019 – 2022

Die meisten Personen in der Grundversorgung des Bundes entfielen am 1.8.2022 auf Niederösterreich. Den höchsten Anteil der Bundesbetreuung an den gesamten Personen in Grundversorgung gab es in Kärnten.

Grafik: Personen in Grundversorgung des Bundes/der Länder in den Bundesländern 75 833 2 118 983 256 977 118 0 419 Vbg Bgld Tirol Sbg Wien Ktn Stmk GVS Bund 3 001 2 828 13 395 10 681 3 977 9 238 4 946 2 978 31 779 Ktn Vbg Bgld Sbg Tirol Stmk Wien GVS Länder 100 % 99 % 98 % 98 % 94 % 92 % 90 % 86 % 77 % 23 % 14 % 10 % 8 % 6 % 2 2 1 0 Bund Länder 50 % Vbg Wien Bgld Tirol Sbg Stmk Ktn Anteil Datenquelle: Parlamentarische Anfragebeantwortung 11630/GP27 Zahl der Personen, die am 1.8.2022 Grundversorgung erhielten bzw. Anteil von GVS Bund/Länder im Bundesland Personen in Grundversorgung des Bundes / der Länder in den Bundesländern

Anmerkung: Die Gesamtzahl der Personen in Bundesbetreuung in der herangezogenen parlamentarischen Anfragebeantwortung weicht von der in der Asylstatistik des BMI angegebenen Zahl ab (5.779 Personen in Bundesbetreuung laut Anfragebeantwortung, 6.075 laut Asylstatistik).

Derzeit gibt es 27 Bundesbetreuungseinrichtungen, in denen grundversorgte Personen untergebracht sind, davon acht in Oberösterreich, fünf in Niederösterreich, je vier in der Steiermark und in Kärnten, drei in Wien und je eine im Burgenland, in Salzburg und in Tirol. Vorarlberg ist das einzige Land ohne Bundesbetreuungsquartier. Die größte Bundesbetreuungsstelle befindet sich in Traiskirchen.

Im Laufe des Jahres 2022 wurden fünf neue Einrichtungen entweder reaktiviert oder neu eröffnet (in Wien in Mariabrunn und in der Geiselbergstraße, in Ossiach, in Hörsching und in St. Wolfgang/Strobl).

Im Oktober 2022 begannen das BMI und die BBU, an verschiedenen Orten in Österreich Zelte für AsylwerberInnen zu errichten.

Grafik: Aktive Bundesbetreuungseinrichtungen Klingenbach Wörthersee Villach Finkenstein Ossiach Traiskirchen Flughafen Schwechat Korneuburg Reichenau Ohlsdorf St. Wolfgang Hörsching Bad Kreuzen Steyregg Frankenburg Mondsee Thalham Bergheim Graz-Andritz Graz-Puntigam Leoben Spital/Semmering Fieberbrunn Wien-Alsergrund Wien-Geiselbergstraße Wien-Mariabrunn Datenquelle: BBU Standorte der Bundesbetreuungseinrichtungen (Stand 24.11.2022) Aktive Bundesbetreuungseinrichtungen

Anmerkungen

Zur Geschlechter- und Altersstruktur der Personen in Grundversorgung sind weder in der BMI-Asylstatistik noch in den parlamentarischen Anfragebeantwortungen Daten verfügbar.

Wenn im Text oder in den Grafiken von UkrainerInnen gesprochen wird, wird auf die Staatsangehörigkeit, und nicht auf den Rechtsstatus Bezug genommen. Die meisten haben ein befristetes Aufenthaltsrecht als Vertriebene aus der Ukraine, einige wenige sind aber auch AsylwerberInnen, subsidiär Schutz- oder Asylberechtigte oder verfügen über einen anderen Aufenthaltsstatus.

Das Land Kärnten veröffentlicht momentan wöchentlich auf seiner Webseite aktuelle Zahlen der GrundversorgungsbezieherInnen in den österreichischen Bundesländern.

Die monatliche Asylstatistik des BMI enthält seit diesem Jahr auch Daten zur Grundversorgung (allerdings nur für Österreich insgesamt).

Zusätzliche Zahlen, insbesondere Detaildaten zu Zielgruppen und Unterbringungsarten, stammen aus verschiedenen parlamentarischen Anfragebeantwortungen.

Links zu den Datenquellen für 2022:

Links zu Datenquellen für die Zeit vor 2022 finden Sie hier: